Termine  - 2019

Termine finden meistens innerhalb oder in der Nähe des Biosphärenreservates Rhön statt. Manchmal auch in der Hauptstadt.

Unser Anliegen ist es, eine oder mehrere" Weiße Zonen"  ausweisen zu lassen. Dazu bedarf es (noch) viel Informationsarbeit. Wir gestalten und organisieren in Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat, aber auch mit Gemeinden, Vereinen und Kirchengemeinden Infoabende, mit Filmen, Vorträgen und Naturbegehungen, u.a.mit Wissenschaftlern, Ärzte, Förstern,  Autoren und Betroffene.

Veranstaltungen im Biosphärenreservat Rhön 2019

 Alain Thill – Luxemburg

 

17.05.2019, Fr., 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr, Vortrags- und Diskussionsabend

Vortrag und Diskussion:

Alain Thill stellt seine Masterarbeit (Uni-Freiburg) vor.

Ergebnisse seiner Untersuchungen zum Sterben der Bienen.

 

Unterschiedliche Ursachen, deren Wechselwirkungen und mögliche Auswirkungen auch auf uns Menschen unter Berücksichtigung von Elektrosmog (elektromagnetischer Bestrahlung) einschließlich Schädigungen bei Menschen, Tieren und Pflanzen.

Veranstaltungsort: 

Wasserkuppe, Groenhoff-Haus (Medienraum), Wasserkuppe 8, 36129 Gersfeld

Kosten: kostenfrei

 

hier noch ein  Artikel dazu https://phys.org/news/2013-02-bees-electrical-fields.html


Mobilfunk und Gesundheit

 

Auswirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

07.06.2019, Fr., 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr, Vortrags- und Diskussionsabend

Der Referentin: Frau Dr. Waldmann-Selsam, Kassel

Vorträge und Diskussion:

Frau Dr. Waldmann-Selsam berichtet aus Ihrer langjährigen Tätigkeit.

Sie schildert Symptome der Belastung durch Mobilfunkstrahlung bei Menschen und gibt Anregungen zur Reduktion dieser Belastung wie auch zur Stärkung des eigenen Körpers.

Aufnahmen geschädigter Bäume, auch hier im Biosphärenreservat Rhön, lassen uns die umfassende Schädigung in unserem Lebensumfeld erkennen.

Veranstaltungsort:  Kath. Pfarr-Gemeindezentrum St. Georg, Marktplatz 2, 36163 Poppenhausen

Kosten: kostenfrei

Zu diesem Thema empfehlen wir das Grundlagenwerk von Dr. Christine Aschermann und Dr. Cornelia Waldmann-Selsam:

Elektrosensibel-Strahlenflüchtlinge in einer vernetzten Welt