Noch 1 Jahr in der Mediathek. Unbedingt ansehen!

ZDF  planet e, 02.04.2017 16.30 Uhr

Dokumentation Krankmacher Handy?

Immer mehr Handys, immer mehr WLAN-Netze: Elektrosmog ist überall. Die meisten Menschen empfinden das nicht als Belastung. Doch manche sind davon überzeugt: Elektrosmog macht krank. Unser Verein erklärt anhand eines Projektes unsere Ziele.

Hier der ganze Film , Datum:

Verfügbarkeit:
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017
Altersbeschränkung:
Freigegeben ab 06 Jahren

Bravo Herr Minister Maas!

Das ist doch mal ein Anfang

Hier aus der Rede des Ministers am 14.2.2017

Rede | Datum14. Februar 2017 | Person Heiko Maas„Smart Home – Wie digital wollen wir wohnen?“

Rede des Bundesministers der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas auf der gemeinsamen Konferenz von BMJV und Bitkom zum Safer Internet Day 2017 am 14. Februar 2017 in Berlin

ES GILT DAS GESPROCHEN WORT!

"Meine Damen und Herren,
wichtig ist mir außerdem, dass Verbraucherinnen und Verbraucher auch die Möglichkeit behalten, auf die Vernetzung ihrer Wohnung zu verzichten. Ich habe das in anderem Zusammenhang auch als „Recht auf eine analoge Welt“ bezeichnet.

Echte Wahlfreiheit bedeutet dann aber auch: Niemand darf benachteiligt werden, nur weil er sich entscheidet, ohne Smart Home auszukommen; es darf da keinen mittelbaren Zwang geben. Über den Grad der Digitalisierung seines Lebens in den eigenen vier Wänden – mit allen Vor-, aber auch mit allen Nachteilen – muss jeder selbst bestimmen können."

Zuerst sterben die Bäume....

Baumschäden durch Mobilfunk


15.12.2016

Deutscher Bundestag Drucksache 18/10600-181060

Siebter Bericht der Bundesregierung über die Forschungsergebnisse in Bezug auf die Emissionsminderungsmöglichkeiten der gesamten Mobilfunktechnologie und seine gesundheitlichen Auswirkungen.

aus dem Inhalt:..

Zwei dieser Vorhaben dienen dazu, die Risikobewertung für die Exposition von Kindern zu verbessern. Aufgrund der rasanten Zunahme der Nutzung moderner Kommunikationsmittel werden Kinder in zunehmendem Maße mit hochfrequenten elektromagnetischen Feldern exponiert. Die höchste Exposition erfahren sie genauso wie Erwachsene durch die Nutzung von Mobiltelefonen. Der Frage einer möglichen höheren Empfindlichkeit von Kindern gegenüber hochfrequenten elektromagnetischen Feldern muss daher weiter nachgegangen werden. Da die heutigen Kinder vermutlich lebenslang mit diesen Feldern exponiert sein werden, ist die Frage nach möglichen Langzeitwirkungen von besonderer Bedeutung.

Kommentar von uns:  Nix ist erforscht. Unsere Kinder (und wir alle) werden einer dauernden immer stärker werdenden Zwangsbestrahlung ausgesetzt.

5. Ausblick

Auszug:  "Viele Projekte der

Digitalen Agenda sind aber mit dem Einsatz elektromagnetischer Felder verbunden und führen damit auch zu einer insgesamt höheren Belastung der Bevölkerung.
So wird die Entwicklung der Städte hin zu Smart Cities einen erheblichen Ausbau kabelloser Informations- und Kommunikationstechnologien zur Folge haben. Damit verbunden ist der Ausbau der digitalen Infrastruktur wie

z. B. die Entwicklung der fünften Generation des Mobilfunks. In Zukunft wird die Anzahl der Anlagen und Geräte stark zunehmen – auch solcher Geräte, die in der Nähe des Menschen betrieben werden."

Kommentar von uns: Wer will denn sowas?

April 2017

Wir haben in einem offiziellen Schreiben unseres Vereins Fragen und Forderungen zu den Auswirkungen und dem Schutz vor kabellosen Informations- und Kommunikationstechnologien gestellt: an

Angela Merkel, Martin Schulz, Grüne und SPD. Die Antworten stehen noch aus und wir werden sie veröffentlichen.

Hintergrundfoto: 30. März Buchenwald, Grasburg, Vorderrhön, Biosphärenreservat, Kernzone